Umweltmanagement

Der Umwelt zuliebe
„Unser Unternehmen steht in der Tradition eines Berufszweiges, der von jeher natürliche Ressourcen nutzt und sich deshalb dem Erhalt unserer natürlichen Umwelt besonders verpflichtet fühlt.“ Wir tragen diese Verpflichtung, die sich aus den allgemeinen Grundsätzen unseres Unternehmens ergibt, gerne. Umweltschutz beginnt bei der Binding-Brauerei schon mit der Verwendung naturbelassener Rohstoffe: Das Malz für das Bier entsteht auf biologischem Weg, gesteuert allein über Feuchtigkeit, Belüftung, Temperatur und Mälzungszeit. Über reinen Hopfenextrakt oder Hopfenpulver gelangt die feine Bittere in das Bier. Die Hefe wird in einer speziellen Reinzuchtanlage aus einer einzigen Hefezelle auf viele Milliarden von Hefezellen vermehrt. Sie bewirkt die alkoholische Gärung – auch das ist ein natürlicher Vorgang.

Frisches Wasser schließlich ist Voraussetzung für wohlschmeckendes Bier. Brauwasser unterliegt den strengen gesetzlichen Bestimmungen der Trinkwasser-Verordnung und des Lebensmittelrechts.

Die Binding-Brauerei stellt an ihre Rohstoffe, insbesondere in Bezug auf die umweltschonende Herstellung und Gewinnung allerhöchste Anforderungen. Damit die Ressourcen geschont werden und die Rohstoffe auch künftig in der geforderten Qualität bereit stehen, setzt die Binding-Brauerei alles daran, den Verbrauch von Rohstoffen, Energie und Wasser zu verringern. Schon Ende der 1980er-Jahre wurde mit dem Aufbau eines Umweltmanagementsystems begonnen. Die Mitarbeiter wurden geschult und für den Umweltschutz sensibilisiert. Der interne Umweltarbeitskreis trifft sich seit 1994 in regelmäßigen Abständen. Er erarbeitet Vorschläge und Lösungen für Aufgaben und Ansatzpunkte aus dem Bereich Umweltschutz. Darüber hinaus nehmen Vertreter der Brauerei an regionalen Arbeitskreisen teil, wie z.B. dem Wassersparkreis der Stadt Frankfurt oder dem Umweltforum Rhein-Main e.V. Der Erfolg kann sich sehen lassen: Der Wasserverbrauch wurde in den vergangenen zehn Jahren mehr als halbiert. Das gilt auch für die Abwassermenge.

Umweltschutz zeigt sich auch im Umgang mit Abfallstoffen: Nebenprodukte, wie Bierhefe und Treber, werden als Viehfutter verwertet. Wertstoffe werden konsequent einer Wiederverwertung zugeführt. 1999 wurde das Umweltmanagementsystem nach der EMAS-Verordnung validiert. 2002 wurde die Zertifizierung nach DIN-Norm EN ISO 14001 durchgeführt. Sie wird in jährlichen Abständen überprüft und bestätigt. Bier ist ein natürliches, reines Produkt. Es braucht eine saubere Umwelt. Sie zu erhalten, sichert unsere Geschäftsgrundlage. Darum fühlen wir uns dem Umweltschutz in besonderer Weise verpflichtet.